FAQ

Antworten auf Ihre Fragen

Es gibt Fragen, die immer wieder gestellt werden. Auf dieser Seite wollen wir versuchen, ein paar dieser Fragen zu beantworten.

Wie lange benötigen Sie für die Angebotslegung?

Die Angebotserstellung ist abhängig vom Kalkulationsaufwand. Bei einfachen Aufträgen erfolgt die Angebotserstellung am selben Tag, spätestens am folgenden Arbeitstag.

Wie werden Aufträge & Anfragen bei Ihnen platziert? Stellen Sie eine Software bereit?

Wir bieten verschiedene Wege der Anfrage oder Auftragserteilung an:

  • per E-Mail oder sonstiger Datenübertragung
  • via Portallösung (Plunet BusinessManager)
  • via Kundenportallösung
  • via direkter Systemschnittstelle

In welchen Sprachen können Sie mit Ihren Kunden kommunizieren?

Alle unsere Projektmanager können auf Deutsch und Englisch kommunizieren.
Viele Projektmanager sprechen noch eine weitere Sprache.

Im Zweifelsfall können wir auch Übersetzer und Dolmetscher einsetzen.

Welche Qualifikation für Übersetzungsdienstleistungen haben Ihre Projektmanager?

Die Mindestanforderungen für Projektmanager sind in entsprechenden Qualifikationsprofilen und Stellen-/Funktionsbeschreibungen für Projektmanager und -assistenten definiert.

Auszug aus den nicht persönlichen Mindestanforderungen:

  • Basisanwenderkenntnisse mit mindestens einem Translation-Memory-System
  • Fundierte Anwenderkenntnisse über Microsoft Office
  • Fundierte Anwenderkenntnisse mit dem Translation-Management-System
  • Grundlegende Kenntnisse im Projektmanagement
  • Hochschulabschluss oder mehrjährige Erfahrung im Bereich Übersetzungsdienstleistungen
  • Kenntnisse über die Bearbeitbarkeit und Vorbereitung von Dokumenten aus DTP-Programmen, CMS-Systemen und strukturierten Dateiformaten
  • Kenntnisse über die am Markt verfügbaren Werkzeuge im Übersetzungsbereich
  • Erstellung, Pflege und Einsatz von Terminologiedatenbanken

Das konkrete Anforderungs- und Qualifikationsprofil richtet sich nach den Anforderungen unserer Kunden, für die ein Projektmanager eingesetzt wird.

Wie findet die Übersetzerauswahl statt? (Muttersprachlerprinzip, Fachqualifikation, etc.)

Die Auswahl der Übersetzer für einen Auftrag erfolgt konform zur ISO 17100. Dies beinhaltet:

  • Qualifikation nach ISO 17100
  • Übersetzung in die Muttersprache
  • Qualifikationsprofil passend zum Auftrag

Wie viele Übersetzer haben Sie?

Die RWS Group beschäftigt an den verschiedenen Standorten über 500 angestellte Übersetzer. In Berlin haben wir derzeit ca. 120 Arbeitsplätze für feste und freie Mitarbeiter.

Insgesamt sind über 1000 Übersetzer jeden Tag für die RWS Group tätig. In Berlin haben wir einen festen Stamm von ca. 250 Übersetzern, mit denen wir regelmäßig zusammenarbeiten.

Unser Vendormangement sorgt proaktiv dafür, dass wir kontinuierlich die Auslastung in den verschiedenen Sprachpaaren und Fachgebieten im Blick haben und rechtzeitig unsere Ressourcen erweitern.

Wie führen Sie Korrekturabläufe durch, wenn unsere Tochtergesellschaften Korrekturen an den Dokumenten vornehmen möchten?

Wir verfügen über umfangreiche Erfahrungen im Umgang mit Korrekturläufen mit Nieder­lassungen/Tochter­gesellschaften.

Hierzu bieten wir ein indivduell anpassbares Angebot an. Mögliche Prozesse sind:

  • Übernahme der kompletten Koordination des Korrekturlaufes oder Übernahme von Teilfunktionen
  • optionale Vorbereitung der Korrekturläufe durch Abstimmung von Terminologie und Stil mit den Niederlassungen/Tochtergesellschaften
  • optionale Schulung der Niederlassungen/Tochtergesellschaften in Bezug auf die Durchführung der Korrekturläufe
  • optionale Abstimmung mit den Niederlassungen/Tochtergesellschaften in Bezug auf individuelle Besonderheiten
  • Übermittlung der zu prüfenden Übersetzungen via PDF oder bilingualer Word-Datei
  • optionaler Einsatz eines Online-Tools für Korrekturläufe 
  • optionale Überprüfung der Rückläufe und/oder Auswertung der Rückläufe
  • optionale, regelmäßige Feedbackgespräche mit den Niederlassungen/Tochtergesellschaften

Können wir Ihre Übersetzer direkt kontaktieren?

Wir befürworten den direkten Kontakt zwischen Übersetzern und den Verantwortlichen in den Zielländern. Es hat sich gezeigt, dass sich dadurch oft eine Vertrauensbasis aufbauen lässt, die sich positiv auf die Prozesse auswirkt.

Zur Klärung inhaltlicher oder auftragsbezogener Fragen sowie zur Erteilung von Aufträgen bevorzugen wir allerdings die Kommunikation über den Projektmanager. Dies stellt sicher, dass alle Informationen zentral dokumentiert werden und dass Informationen auch den Übersetzern und Revisoren in anderen Sprachrichtungen zur Verfügung stehen.

Welche Translation-Memory-Software und Terminologiedatenbanken unterstützen Sie bzw. befinden sich bei Ihnen im Einsatz?

Wir setzen regelmäßig folgende Translation-Memory-Systeme ein:

  • SDL Trados Studio mit SDL Multiterm
  • SDL Passolo mit SDL Multiterm
  • Across mit crossTerm
  • STAR Transit mit TermStar

Für alle Systeme haben wir kontinuierlichen Zugriff auf die aktuellen Versionen.

Bitte beschreiben Sie den in Ihrem Qualitätssystem dokumentierten Standardprozess

Sofern keine spezifischen Anforderungen für einen Prozess vorgesehen sind erfolgen mindestens folgende Schritte:

  • Vorprüfung, Auftragsumfangsprüfung
  • Einrichtung der angeforderten Arbeitsumgebung
  • Übersetzung
  • Klärung inhaltlicher Fragen / Berücksichtigung von zusätzlichen Informationen
  • Revision (Vier-Augen-Prinzip)
  • Endkontrolle
  • Lieferung

Wie stellen Sie sicher, dass unsere Firmenterminologie stets berücksichtigt und angewendet wird?

Bei allen Übersetzungsaufträgen nutzen wir die aktive Terminologieerkennung der zu den Translation-Memory-Systemen gehörenden Terminologiedatenbanken. Dies erleichtert dem Übersetzer die Verwendung der gewünschten Benennungen aus der Terminologie und minimiert Fehlerrisiken.

In der Revision erfolgt eine Prüfung auf korrekte Terminologieverwendung, die mit Termchecks auf Basis der vorhandenen Terminologiedatenbanken ergänzt werden kann.

Wie gewährleisten Sie Liefertreue und welche Maßnahmen treten in Kraft, sofern ein zuvor bestätigter Termin Ihrerseits nicht eingehalten werden kann?

Die Sicherstellung der Einhaltung vereinbarter Liefertermine erfolgt durch ein explizites Zeitmanagement und eine kontinuierliche Terminkontrolle.

In Abhängigkeit von der Auftragsgröße und der damit verbundenen Teamgröße erfolgt dies durch:

  • Definition und Kontrolle von Meilensteinen im Auftragsablauf
  • Automatische Kontrolle der einzelnen Abschnitte und Termine für Übergaben via Workflow-Managementsystem (Plunet BusinessManager)
  • Regelmäßiger Kontakt zu allen Beteiligten

Sofern erkennbar ist, dass ein Termin nicht eingehalten werden kann oder ggf. gefährdet ist, erfolgt zuerst eine Prüfung, ob vereinbarungskonforme Maßnahmen zur Sicherstellung des Termins durch uns möglich sind. Sollte dies nicht möglich sein, erfolgt eine Kontaktaufnahme mit dem Auftraggeber zwecks Abklärung der weiteren Vorgehensweise.

Allgemein erfolgt die Planung der Termine und Meilensteine unter Einsatz von Sicherheitspuffern. Im Ergebnis können wir eine sehr hohe Termineinhaltungsquote erreichen. Im vergangenen Geschätsjahr hatten wir keine Reklamationen in Bezug auf nicht eingehaltene Termine.

Welche Zertifizierungen haben Sie?

Die RWS Group Deutschland ist durch Öffnet externen Link in neuem FensterTÜV SÜD nach ISO 9001 und durch Öffnet externen Link in neuem FensterLinquaCert nach ISO 17100 zertifiziert.

Die Zertifizierung nach ISO 27001 befindet sich in der Umsetzung.

Siehe auch:

Ansprechpartner

Grischa Lewandowski

Bereichsleiter
Produktion

 

Tel.: +49-30-498 572 15
Fax: +49-30-498 572 90

Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailE-Mail 

Öffnet externen Link in neuem FensterXing-Profil
Öffnet externen Link in neuem FensterLinkedIn-Profil


Thomas Siebert

Bereichsleiter
IT & Verwaltung

 

Tel.: +49-30-498 572 51
Fax: +49-30-498 572 90

Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailE-Mail 

Öffnet externen Link in neuem FensterXing-Profil
Öffnet externen Link in neuem FensterLinkedIn-Profil

Aktuelles

Die Nutzung der APIs zur Erweiterung der Funk­tionalität von kommerziellen Software­­produkten eröffnet Möglich­keiten zur Um­­setzung spezifischer An­­forderungen und Steigerung der Effizienz. Im SDL-Webinar "How LSPs have taken trans­lation to the next level with SDL AppStore" zeigt das Professional Services Team der RWS Group Deutschland Bei­spiele für er­­folgreiche Lösungen.

Weiterlesen »

“We are delighted to be acquiring LUZ which, together with CTi, will strengthen the Enlarged Group as a leading player in the global Life Sciences translation space, with a significant presence across North America, Europe and Asia. We are also pleased with the level of support we have received from existing shareholders and new institutional investors in the Placing." stated Andrew Brode, chairman of RWS.

Weiterlesen »

Im November 2016 haben wir eine Umfrage zu Weiterbildungen im Übersetzungsbereich gestartet. Nun liegen die ersten Er­­gebnisse vor.­

Weiterlesen »

Wussten Sie schon?